Kfz-Haftpflichtversicherung

 

Um einen Geschädigten im Schadensfall eine optimale Ersatzleistung garantieren zu können und um seine eigene wirtschaftliche Existenz nicht zu gefährden, ist jeder KFZ- Halter verpflichtet, eine KFZ-Haftpflichtversicherung abzuschließen. In einer KFZ Haftpflichtversicherung, übernimmt der Versicherer alle Kosten bis zur vereinbarten Versicherungssumme für, Personen-, Sach- und Vermögensleistungen. Zudem werden auch die Kosten zur Abwehr unberechtigter Ansprüche übernommen. Nicht versichert sind die Kosten für eventuelle Strafverfahren und Nebenklagen.


 

Für jeden Neuvertrag gelten gesetzlich festgelegte Mindestdecksummen. Bis zum Jahr 2005 galt eine Höchstdeckungssumme für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, pauschal von 50 Millionen Euro, die dann aber von fast allen Versicherern auf 100 Millionen verdoppelt wurde (begrenzt auf € 8 Mio. je geschädigte Person). Sowie die Mindestdeckungssumme von 2,5 Mio. Euro für Personenschäden und  500.000 Euro für Sachschäden.
Die bestehenden Altverträge werden entweder auf eigenen Wunsch oder automatisch umgestellt. Wobei einige Versicherungen für einen Neuabschluss einen geringen Aufpreis verlangen und andere wiederum eine Höchstdeckung ohne Aufpreis anbieten.


Mehrbetrag bei der Kfz Haftpflichtversicherung:

Die Berechnung der Versicherungsprämie erfolgt durch das Heranziehen bestimmter Merkmale, die das Fahrzeug und die Situation des Fahrzeughalters betreffen. Zu diesen Merkmalen gehören zum Beispiel Schadenfreiheitsklasse, Typ des Fahrzeugs, PS und Kw- Zahl, Beruf und Wohnort.

 

Haftpflichtversicherung berechnen

Vergleichen Sie kostenlos Ihre Kfz Versicherung mit unserem Kfz Versicherungs-Tarifrechner und finden Sie Ihre günstige Kfz Haftpflichtversicherung.

Der Artikel Kfz-Haftpflichtversicherung ist Teil der Rubrik Autoversicherung / Kfz Versicherung / Kfz-Versicherungsvergleiche